Dienstag, 1. November 2022

Ein ganz besonderes Blogverzeichnis

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Guten Tag, Herr Doktor!

Dr. Schräg: Guten Tag! Wie kann ich Ihnen helfen?

Anrufer: Ja, also ... also ich bin derjenige mit der eigenen Hompaitsch ... also Sie haben mir damals geraten, dass ich bei den Angaben über mich immer bei der Wahrheit bleiben soll.

Dr. Schräg: Ja, jetzt erinnere ich mich. Als schon etwas älterer Alleinstehender mit eigener Homepage hofften Sie darauf, mehr Chancen bei Frauen zu haben. Sind Sie meinem Rat gefolgt?

Anrufer: Natürlich, Herr Doktor. So richtig gefunkt hat es bisher aber noch nicht und deshalb hat mir mein Sohn noch zusätzlich einen Block oder wie das heißt eingerichtet.

Dr. Schräg: Sie meinen ein Blog.

Anrufer: Ja, ich schreibe darin etwas über mich, z.B. was ich für ein toller Hecht bin, und die Frauen können mir dann ganz direktemang Fragen stellen und überhaupt ...

Dr. Schräg: Und überhaupt?

Anrufer: Also, man kann doch mit einem Block viel mehr machen als mit einer Hompaitsch. Vielleicht wird das dann endlich mal was. Ich will doch ab und zu ein bisschen Spaß haben und ich bin ja wirklich noch ganz rüstig - auch da unten!

Dr. Schräg: Ach, so ist das. Ich verstehe. Was kann ich denn jetzt konkret für Sie tun?

Anrufer: Mein Sohn hat mir von einem ganz besonderen Blogverzeichnis erzählt.

Dr. Schräg: Da gibt es viele Verzeichnisse. Wie heißt es denn?

Anrufer: Warten Sie mal ... ähm ... Jetzt hab‘ ich es. Blocksfuffzichplus ist sein Name.

Dr. Schräg: Sie meinen sicher Blogs50plus.

Anrufer: Genau! Das ist es.

Dr. Schräg: Ja ist denn das die Möglichkeit!
Mein Blog ist dort auch gelistet.

Anrufer: Na sowas!

Dr. Schräg: Dieses kostenlose Verzeichnis ist wirklich ein ganz besonderes Angebot im Netz. Es ist eine sehr informative Sammlung von Aspekten des Älterwerdens - mit einer enormen Bandbreite! Wenn ich im Übrigen richtig informiert bin, feiert es in diesem Jahr sein 5-jähriges Jubiläum.

Anrufer: Ja, dann melde ich mich dort auch an.

Dr. Schräg: Da kann ich Ihnen nur zuraten. Die Betreiberin Uschi Ronnenberg macht ihren Job großartig. Und man kann sie jederzeit um Hilfe bitten, wenn etwas nicht so läuft wie es soll. Dann ist es natürlich nur recht und billig, auch mal etwas für die dort eingerichtete Kaffeekasse zu spenden.

Anrufer: Vielen Dank für die Hilfe, Herr Doktor! Das werde ich machen. Nun haben Sie mir schon zum zweiten Mal einen guten Tipp gegeben.

Dr. Schräg: Gern geschehen. Viel Erfolg bei den Frauen und bleiben Sie auch in Ihrem Blog immer bei der Wahrheit!


2 Kommentare:

  1. Wunderbar: so machen Empfehlungen besonders viel Spaß! Applaus! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eddy,
      vielen Dank für den Kommentar! Ideen muss man haben. ;-)

      Löschen

Der Kommentar muss noch freigeschaltet werden.