Sonntag, 16. Oktober 2022

Neueste Nachrichten aus der Genforschung

Amerikanischen Wissenschaftlerinnen ist es kürzlich gelungen, einen Mann zu schrumpfen! Ihrer Meinung nach überflüssige Körperteile wurden im Verlauf des Forschungsprogramms radikal weggezüchtet. Angeblich soll der kleine Kerl ab sofort immer zuverlässig und ohne die bekannten Risiken und Nebenwirkungen funktionieren.

Hier die Werbung der geschäftstüchtigen Forscherinnen für ihr neues Produkt:
________________________________________________
Attention Woman!
VIBRATORS ARE A GIRLS BEST FRIEND!
This vibrator will give you an orgasm!
Your satisfaction is GUARANTEED! Or your money back!
________________________________________________
 Hier ein Foto (Ausschnitt)

  Originalgröße: Breite 2 cm, Länge 4,5 cm, Ø 1,5 cm
------------------------------
Fred meint dazu:
Die auffallende Ähnlichkeit mit dem primären Geschlechtsorgan eines menschlichen Männchens ist verblüffend. Es handelt sich aber um ein gentechnisch verändertes Exemplar der Gattung "Homo sapiens maskulinus"!
Die Haltbarkeitsdauer beträgt ca. sechs Monate. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank wird empfohlen. Vor Gebrauch etwas massieren, aber bloß nicht zu lange!  ;-) 

Warnung!
Der kleine Mann ist schon nach kurzer Zeit fix und fertig. 
Schlechtes Preis/Leistungsverhältnis. Nur bedingt empfehlenswert.

 -----------------------------------------------

Nachstehend eine Auswahl von Zuschriften enttäuschter Frauen:

Hallo Fred,
ich bin leider auf diese irreführende Werbung hereingefallen und habe überhaupt nichts gespürt, obwohl ich mich ganz genau an die Gebrauchsanweisung gehalten habe. Die 98 Euro für den 6er-Pack habe ich auch nicht wieder zurückbekommen. Schade, dass ich deine Warnung vor diesen üblen Geschäftemacherinnen nicht früher gelesen habe!
Bettina F., 38 Jahre, aus Buxtehude

Sehr geehrter Herr Internetmaster!
Ich habe ganz zufällig im Beipackzettel gelesen, dass der Vibrator nur äußerlich angewendet werden darf. 
Ich kapiere das nicht. Er kann dann ja gar nicht bei mir da unten - Sie wissen schon wo - so richtig innen drin  loslegen. Was soll ich jetzt bloß machen? Nun habe ich das viele Geld ganz umsonst ausgegeben!
Elfriede K., 74 Jahre, aus Bochum

Lieber Fred,
nachdem ich die Lustbringer vorsichthalber in der Mikrowelle sterilisiert und sie dann alle sechs auf einmal - wenn schon, denn schon! - bei mir eingeführt habe, sind sie leider nach wenigen Zuckungen verstorben. 
Irgendwie tut mir das jetzt Leid. Bei mir haben die kleinen Kerlchen keine Chance gehabt.
Marion L., 29 Jahre, aus Dresden

Verehrter Webmaster!
Endlich kann ich wieder beruhigt schlafen. Sie sind aus edlen Motiven, aus Sorge um die Frauen, die im Begriff sind, die verkehrte Wahl zu treffen, an die Öffentlichkeit gegangen. Das ist wahre Nächstenliebe, die Ihnen hoch anzurechnen ist. Man muß diesen Frauen allerdings verzeihen, weil, es gibt ja nur wenige Männer, besonders in reiferen Jahren, die noch voll "ihren Mann stehen".
Ute (alias Berta von Magenkrampf), 65 Jahre, aus Walsrode

---------------------

Was Männer dazu meinen:
Hallo Fred, das kommt davon, wenn Frauen nicht auf richtige Männer stehen!
Viele Grüße, Al Farngeld aus Hamburg




Sonntag, 9. Oktober 2022

Anmerkungen zur „Duldungsstarre“ bei weiblichen Schweinen

Mit weitreichenden Folgen - auch im zwischenmenschlichen Bereich!

Wie Eingeweihten bekannt, bewirkt ein Duftdrüsen-Sekret des Ebers bei brünstigen Säuen eine völlige Apathie. Für seine eindeutigen Absichten ist das eine sehr geeignete Verhaltensweise, kann er sich doch erst jetzt seiner immer schönen und auch so wichtigen Lieblingsbeschäftigung ungestört widmen. Es handelt sich hierbei um die so genannte Duldungsstarre.
Nach neuesten Forschungsergebnissen aus den USA steht nun eine auch im zwischenmenschlichen Bereich anwendbare Variante des schweinischen Duftstoffes in Kürze vor dem Durchbruch. Allerdings regen sich schon erste Proteste gegen die Markteinführung. Ethisch, moralische Bedenken sind auch angebracht, wenn man bedenkt, dass in der praktischen Anwendung dem menschlichen Eber nur wenige Tropfen genügen, um ungehemmt seinen schweinischen Trieben frönen zu können.