Mittwoch, 24. August 2022

Alles nur ein Missverständnis?

Die Welt funktioniert nur durch das Missverständnis. Eben durch dieses universale Missverständnis bringt sich jeder mit dem anderen in Übereinstimmung.

Charles Baudelaire (1821 – 1867).

Das Geheimnis intakter zwischenmenschlicher Beziehungen beruht nach dem französischen Dichter auf einem Missverständnis: dem fehlenden Wissen über die Differenzen und nur der bloßen Vermutung einer Übereinstimmung. Obwohl sie in Wirklichkeit gar nicht oder nur eingeschränkt existiert. Wenn man sich wirklich verstünde, wäre zwar das Missverständnis beendet, aber auch das gute Einvernehmen.
Es ist demnach also nur eine Illusion, wenn wir einander zu verstehen glauben. Und wir wären tief enttäuscht, oft auch sehr verletzt, wenn diese Annahme eines Tages wie eine Seifenblase zerplatzen würde. Und das, obwohl wir uns doch schon so lange kennen. Aber gerade darin bestand unser Irrtum, der nun aufgeklärt ist.
Ich muss gestehen, dass ich lange darüber nachgedacht habe. Und noch immer schrecke ich vor der Annahme dieser kalten, aber zwingenden Logik zurück. Es ist doch so angenehm und schmeichelt dem Ego, wenn man sich von seinen Mitmenschen verstanden glaubt, mit den meisten keine oder nur geringfügige Probleme hat und von einigen sogar geliebt wird. Vielleicht sollte man es bei diesem Missverständnis belassen. Alles zu wissen hat offenbar auch seine Schattenseiten. Was meint ihr?

 

 

Montag, 1. August 2022

Natursprung oder Lustverzicht?

In einer Zeit, in der Worte und Begriffe wie zum Beispiel „Klonen“ oder „Künstliche Befruchtung“ die Gemüter erregen und immer öfter zu kontroversen Diskussionen führen, wird folgerichtig in naher Zukunft auch der sogenannte "Natursprung", bei dem die Befruchtung noch auf herkömmliche Weise vor sich geht, mit Blick auf die drohende Überbevölkerung immer mehr infrage gestellt werden.
Fast alle Züchter von Großvieh praktizieren übrigens schon lange aus Gründen der Rentabilität und der Risikominimierung ausschließlich die künstliche Besamung.
Wer schon einmal Kühe dabei beobachtet hat wie sie beim Deckakt, ohne das Wiederkäuen auch nur für einen Moment zu unterbrechen, ausgesprochen gelangweilt auf die emsigen Bemühungen des Stieres reagieren, der kann sich nur freuen, wenn ihm selbst solche doch sehr frustrierenden Erfahrungen mit seiner Partnerin bisher erspart geblieben sind.
Nachdenkliche Zeitgenossen stellen sich dennoch früher oder später die Frage: „Natursprung oder Lustverzicht?“ Vielleicht sind Lustgefühle ja auch für uns Menschen künftig entbehrlich. Was wird nicht alles kreuz und quer und "auf Teufel komm raus" herumgebumst - mit sehr bedenklichen Folgen im Hinblick auf das geradezu explosionsartige Anwachsen der Weltbevölkerung!
Nun verfügen Menschen ja im Gegensatz zu Tieren über eine wesentlich höhere Intelligenz und sie wären demnach durchaus in der Lage, durch Lustverzicht eine Bevölkerungsexplosion zu vermeiden. Dies geht sicher nicht von heute auf morgen und wiederkäuen müssten die Frauen dann auch noch lernen.